Share

Plötzlicher Kindstod – Babys sicher schlafen lassen

Januar 24, 2013 | Baby Gesundheit, Baby Schlaf

Viele frisch gebackene Eltern haben Angst vor dem Plötzlichen Kindstod. Darunter versteht man den unerklärlichen und unerwarteten Tod eines Säuglings. Meist tritt dieser in der Schlafphase des Babys auf. Die meisten Fälle des Plötzlichen Kindstod sind im ersten Lebensjahr des Kindes passiert, nur in seltenen Fällen nach dem ersten Geburtstag. Zur Überwachung werden daher Babyphone empfohlen, die Stiftung Warentest auf Tauglichkeit und Funktion geprüft hat. Eine Übersicht findet man auf www.babyphonetest.net.

Wie dem Plötzlichen Kindstod vorbeugen?

Die Eltern sollten auf jeden Fall immer darauf achten, dass das Kind auf dem Rücken liegt und weder auf der Seite noch auf dem Bauch. Nur im wachen Zustand des Kindes fördert die Bauchlage die kindliche Entwicklung. Dann sollte aber in jedem Fall eine Aufsichtsperson bei dem Kind sein.
Das Baby sollte stets im eigenen Bettchen schlafen. Wenn die Eltern das Kind zum schlafen mit in das elterliche Bett nehmen, besteht die Gefahr der Überwärmung des Säuglings. Falls das Baby trotzdem nicht einschlafen kann, einfach ausprobieren, woran es liegen kann. Vielleicht schläft es besser in den Armen der Mutter ein, vielleicht braucht es die Nähe im elterlichen Bett, beruhigende Worte oder anderes. Schläft es trotzdem mit im elterlichen Bett, sollte darauf geachtet werden, dass das Baby seine eigene sichere Schlafkuhle hat, sodass sich die Eltern nicht aus Versehen im Schlaf darauf wälzen können

In dem Raum, in dem das Baby schlafen soll, sollte es nie zu warm sein. Schlafen sollte der Säugling bei einer Zimmertemperatur von 16°C bis 18°C. Wenn die Eltern das Gefühl haben, dass dem Kind warm oder kalt sein sollte, fühlt man die Temperatur am besten zwischen den Schulterblättern am Nacken. Wenn das Baby dort trocken und warm ist, geht es ihm gut. Kühle Hände oder eine kühle Nase machen dem Säugling nichts aus.

Solange wie möglich sollte das Kind auch ohne Kissen, Decke und Stofftiere in seinem Bettchen schlafen. Schlafsäcke sind am sichersten, da sich das Kind diese nicht über das Gesicht ziehen kann. Außerdem stören Nestchen, Lammfelle oder ähnliches den Wärmeaustausch im Bett und können somit die Ausatmung des Kindes erschweren.

Und ein ganz wichtiger Faktor: Das Kind sollte immer dort schlafen, wo nicht geraucht wird oder wo Abgase in das Zimmer gelangen können. Wenn diese Faktoren von den Eltern beachtet werden, hat das Baby einen gesunden Schlaf und dem Plötzlichen Kindstod kann vorgebeugt werden.

Bild: © StefanieB. – Fotolia.com

Tags: , ,

Comments are closed.