Share

Lauflernhilfe

September 7, 2012 | Baby Entwicklung, Baby Erstausstattung

Um ein Kind bei seinen allerersten Schritten zu unterstützen, gibt es so genannte  Lauflernhilfen. Diese helfen dem Kind sein Gleichgewicht zu halten und unterstützen es dabei selbstständiger zu werden und ohne die Hand von Mama oder Papa laufen zu lernen.

Durch die Lauflernhilfe können Kinder die Fortbewegungen spielerisch ausüben. Die Anbieter versprechen oftmals eine spielerische und sichere Erleichterung der Fortbewegung für das Kind. Doch solche Geräte bergen auch oft Gefahren für die Kleinen. Durch ihr buntes, verspieltes Aussehen, wirken die Gestelle oftmals sehr attraktiv auf Kleinkinder. Die an der Lauflernhilfe zusätzlich befestigten spannenden Spielsachen bewirken, dass die Babys diese Geräte am liebsten gleich ausprobieren wollen.

Gefahr der Lauflernhilfen

Experten befürchten allerdings, dass diese Geräte eine große Gefahr für die Gesundheit der Babys darstellen. Durch die Vorrichtung der Lauflernhilfe, können sich Kinder mit den Zehenspitzen am Boden abstoßen und sogar nach vorne überkippen. Die Kleinen können ihr Gewicht meist noch gar nicht richtig abfedern, deshalb sind schwere Kopfverletzungen oft die Folge. Zudem können die Kleinen durch die unnatürliche Fortbewegung vor allem an Muskelverkürzungen, Fußfehlstellungen und Rückenprobleme erkranken. So sei die Lauflernhilfe laut Kinderärzten keine Unterstützung bei den ersten Schritten der Kleinen, sondern vielmehr hemme diese die motorische Entwicklung. Das natürliche Laufenlernen sei dadurch nicht möglich. Eine sehr große Gefahr liegt vor allem in der Geschwindigkeit, die die Kleinen mit der Laufhilfe erreichen können. Möglich sind bis zu zehn Stundenkilometer. Sie können vollständig die Kontrolle über die Lauflernhilfe verlieren und stürzen. Die Kleinen sind körperlich mobil, ohne über die geistige Reife zu verfügen. Die Lauflernhilfe ermöglicht eine größere Reichweite, sodass sie leicht an Zigaretten oder Medikamente gelangen können. Die Gefahren, die diese Geräte bergen, wurden bereits in anderen Ländern erkannt. In Kanada beispielsweise sind Babywalker seit 2004 sogar verboten.

Das Kind erlernt laufen, wenn es so weit ist. Eine Lauflernhilfe oder ein Babywalker unterstützen zwar die mobile Fortbewegung des Kindes, jedoch bergen diese Geräte viel zu große Gefahren, die mitunter tödlich enden können. Eine bessere Möglichkeit das Laufen zu erlernen ist es, wenn Eltern ihre Kinder an die Hand nehmen und ihnen so die ersten Schritte beibringen. Das fördert nicht nur den körperlichen und emotionalen Kontakt zwischen Eltern und Kindern, sondern so können sich die Kleinen sicher und beschützt fortbewegen.

Bild: © mickey120 – Fotolia.com

Tags: , ,

Comments are closed.