Share

Gesunder Rücken – wichtige Tipps für eine stabile Rückenmuskulatur

Juni 14, 2011 | Allgemein, Baby Entwicklung, Baby Gesundheit, Baby Schlaf

In den ersten Monaten nach der Geburt ist der Halteapparat eines Babys noch nicht in der Lage, um seinen Rücken vollständig aufzurichten. In der Gebärmutter liegt das Baby noch mit rundem Rücken. Einige Babys können sich etwa mit drei Monaten vom Bauch auf den Rücken drehen. Um sich umgekehrt vom Rücken auf den Bauch zu drehen, kann es noch etwas länger dauern, denn das Rückgrat entwickelt sich nur allmählich. Das Baby liegt dann oft auf dem Bauch, wo es mit den Armen lustige Schwimmbewegungen macht und die Beine ruckartig von sich weg bewegt, eine wichtige Übung, die die Rückenmuskeln für den nächsten Entwicklungsschritt stärkt. Eltern können ihr Baby dabei unterstützen, indem sie beispielsweise ein Spielzeug an die Seite halten, zu der es sich drehen soll. Langsam streckt sich die Halswirbelsäule und das Baby lernt, in der Bauchlage den Kopf alleine zu halten. Diese Motorik braucht es, um später sitzen zu können. Zuletzt streckt sich die Lendenwirbelsäule und das Kind lernt, alleine zu stehen und zu laufen.

Neben Übungen spielt die Haltung und Lage des Babys in den ersten Monaten eine große Rolle. Spätestens im Schulalter sind ein gesunder Rücken und eine stabile Wirbelsäule enorm wichtig, um einem schweren Schulranzen und anderen „gewichtigen“ Anforderungen gut standhalten zu können.

Die richtige Schlafposition
Ärzte raten, dass der Schlaf auf dem Rücken für Babys am gesündesten ist. Zum einen sollen sie dadurch am meisten Sauerstoff erhalten, zum anderen bekommen sie so weniger Mikroorganismen ab, die sich vielfach auf der Unterlage befinden und der Rücken wird gestärkt. Babys sollten ohne ein Kissen schlafen, da dieses ein Erstickungsrisiko darstellt und schädlich für die Entwicklung der Wirbelsäule ist. Die Matratze sollte nicht zu hart und nicht zu weich sein, damit der Rücken des Babys genug Halt findet und die Wirbelsäule ausreichend gestützt wird.

Das Baby richtig tragen
Spezielle Tragetücher oder Babytragen lassen sich gut an den Träger und das Baby anpassen und stützen dabei den kindlichen Rücken. Ein Tuch, das gut gebunden ist, ist unschädlich für den Rücken, auch wenn Kritiker anderes behaupten. Um das Tuch richtig zu binden, sollten Eltern sich Rat bei einer erfahrenen Hebamme oder Mutter suchen.
Babytragen und Babytücher sollten die natürliche Haltung von Babys unterstützen:

  • der Rücken des Babys sollte sich vor allem in den ersten 6 Monaten natürlich runden können und nicht gerade gedrückt werden. Dies unterstützt die Wirbelsäule und entspricht der natürlichen Entwicklungsphase
  • die Anhock-Spreiz-Haltung sollte gefördert und die Beine nicht überspreizt werden
  • der Sitzsteg einer Babytrage sollte von einer Kniekehle zur anderen reichen
  • die Knie sollten sich auf Bauchnabelhöhe befinden
  • die Unterschenkel sollten locker herunter baumeln
  • der Kopf sollte so abgestützt sein, dass er weder nach hinten noch zur Seite fällt
  • das Rückenpaneel sollte möglichst hoch sein, da dies das Tragen erleichtert und den Rücken des Babys stützt

Die gesunde und natürliche Haltung des Babys fördern
Der Einsatz von Kindersitzen als Transportmittel außerhalb des Autos ist nicht empfehlenswert. Dort sitzt das Baby in einer zusammengekrümmten Haltung, die unnatürlich für das kleine Wesen ist. Manche Eltern wünschen sich, die Entwicklung zum Sitzen für ihr Kind zu beschleunigen und setzen es verfrüht in die Sitzposition, umrandet von Kissen oder anderen Hilfsstützen. Dies ist eher schädlich, da die Brustwirbelsäule noch nicht ausreichend gestreckt ist und es wichtig ist, dass der natürlichen Entwicklung des Kindes nicht dazwischengefunkt wird.

[ED]

Bild: ToOliver2/flickr.com

Tags: , , , , , ,

Comments are closed.