Share

Der optimale Kinderwagen

Dezember 7, 2012 | Baby Erstausstattung

Es gibt eine große Vielfalt für Kinderwagen, welche jungen Eltern die Suche erschweren und zahlreiche Fragen aufwerfen. Beim Kinderwagenkauf sollten Eltern wichtige Dinge beachten, welche die hauptsächlichen Kriterien für eine sichere und überlegte Entscheidung ausmachen. Design und Farbe sind zweitrangig. Besonders wichtig ist es, einen guten und geprüften, schadstofffreien Kinderwagen zu wählen und sich für eine leichte Handhabung sowie komfortable Lage des Kindes im Wagen zu entscheiden. Ob Buggy, Kinderwagen mit drei Rädern oder Kombiwagen hängt von den persönlichen Ansprüchen ab.

Eltern sollten sich über die Handhabung informieren

Eine deutsche Bedienungsanleitung ist besonders wichtig. Nur so lassen sich die Funktionen einfach verstehen und Eltern haben kein Problem den Kinderwagen zu nutzen, zusammenzubauen oder im Auto zu verstauen. Wer das Baby auch gerne in einer Schale trägt, ist mit einem Kombiwagen, dessen Oberteil sich abnehmen und auch für Autofahrten nutzen lässt, gut beraten. Die Gebrauchsanweisung wird benötigt, auch wenn viele Eltern darüber lächeln. Die vom Hersteller gewährleistete Sicherheit ist aber nur in vollem Umfang erhalten, wird der Kinderwagen richtig zusammengebaut und nicht aus Unwissenheit, ein Sicherheitsmangel durch falschen Aufbau generiert. Ein optimaler Kinderwagen lässt sich spielend leicht zusammenklappen und verursacht keine Probleme, möchten Eltern ihn im Auto verstauen. Wichtig ist eine Empfehlung von Stiftung Warentest, die einen Kinderwagen als schadstoffarm, aber auch als sicher einstuft und dies mit ihrem Siegel aufzeigt.

Für wen sich welcher Kinderwagen eignet

Die TÜV Plakette und der Hinweis zur GS Sicherheit sind beim Kinderwagen unbedingt zu beachten. Sind diese Siegel vorhanden, hat der Kinderwagen alle Tests positiv bestanden und kann ohne Bedenken genutzt werden. Am meisten wird der Kombikinderwagen gekauft, da er sich bereits vom ersten Tag nach der Geburt an eignet und Babys sitzend, sowie liegend transportieren kann. Für größere Kinder ist aber auch ein Buggy oder Dreiradwagen geeignet, die meist viel leichter sind als ein Kombiwagen, der mit höherem Eigengewicht präsent ist. Wenn Eltern mit dem Wagen viel in freier Natur spazieren gehen, ist ein Buggy recht unpraktisch, da die Räder auf unebenen Wegen schwer zu schieben sind. Auch Sportwagen erfreuen sich großer Beliebtheit und überzeugen mit einem geringen Gewicht, welches das Schieben erleichtert.

Hier findest du eine Checkliste für Babys Erstausstattung.

Bild: © aleksey ipatov – Fotolia.com

Tags: , , ,

Comments are closed.