Share

Den richtigen Kinderarzt finden

August 3, 2012 | Baby Gesundheit, U-Untersuchungen

Wenn es um die Gesundheit der Kinder geht ist wirklich nur das Beste gut genug. Die Kinder sind die Zukunft. Sie sind ihren Eltern anvertraut. Gute Kinderärzte sind wirklich rar. Die meisten Kinderärzte haben durchaus die fachliche Kompetenz, aber ein wirklich guter Kinderarzt ist gerade im organisatorischen Bereich seiner Praxis fit. Außerdem hat er besondere menschliche Qualitätsmerkmale. Er sollte freundlich und aufgeschlossen sein, Menschenkenntnis haben, Geduld besitzen, braucht Einfühlungsvermögen und Überzeugungskraft. Ein kompetenter Kinderarzt braucht das Vertrauen seiner kleinen Patienten, nur dann wird nicht jeder Arztbesuch zur Geduldsprobe.

Was kann man tun, um ihn zu finden?
Wenn ein guter Hausarzt in der Familie vorhanden ist, dann kann der durchaus um Rat gefragt werden. Ansonsten zeigen Eltern- und Kinderreaktionen auf ihren Kinderarzt eine Tendenz, sodass ein Probetermin ratsam sein könnte. Im Internet findet man von vielen Arztpraxen inzwischen interessante Homepages und man kann andere Lösungen finden, z. Bsp. : Kinderarztsuche auf www.portal-der-kinder.de. Auch die Lage der Praxis spielt eine gravierende Rolle bei der Entscheidung, sie sollte gut erreichbar sein. Die Praxiszeiten und die Flexibilität der Behandlungsmöglichkeiten sind ein wichtiger Faktor bei der Kinderarztwahl – wichtig vor allem die Wartezeiten.

Den Arzt genau prüfen – was ist zu beachten?
Im Gespräch kann man deutlich die Geduld, Ernsthaftigkeit, Ehrlichkeit und Souveränität des Kinderarztes feststellen. Es ist wichtig, das er Humor hat, das er sich Zeit nimmt und seine Praxis fröhlich und kinderfreundlich eingerichtet ist. Er sollte nicht immer gleich mit harten Medikamenten kommen, sondern auch mal in die Naturtasche und zu alten Hausmitteln greifen, wo es möglich ist. Ein guter Kinderarzt braucht ein stabiles Nervenkostüm für anstrengende Situationen. Verständnis für die Sorgen der Eltern ist ein entscheidender Punkt für die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Arzt – beide wollen nur das Beste fürs Kind. Ansonsten sollte man eine neue Suche beginnen.

Patientenstopp – nun hat man ihn gefunden und …?
Gute Kinderärzte sind logischerweise meist überlaufen und mancher hat schon zum Patientenstopp gegriffen, um für seine kleinen Patienten genug Zeit zu behalten. Eine Möglichkeit ist es schon im letzten Drittel der Schwangerschaft sein Kind beim Kinderarzt anzumelden. Oder im akuten Krankheitsfall einfach Zeit mitnehmen und bis zur Behandlung Geduld haben, da bleiben und das Kind dann weiter behandeln lassen – schon ist man drin.

Bild: S. Hofschlaeger  / pixelio.de

Tags: , ,

Comments are closed.